089 535343    Lindwurmstraße 103, 80337 München

Link verschicken   Drucken
 

Zwiebeltränen – ganz einfach mit kaltem Wasser vorbeugen

01.06.2018

Jeder Koch weiß es: Zwiebeln machen viele Gerichte aromatischer und interessanter. Leider ist ihre Zubereitung häufig mit unangenehmen "Nebenwirkungen" verbunden: Sie lassen unsere Augen tränen. Was ist Schuld an diesem Phänomen? In der Zellschicht der Zwiebel befindet sich eine schwefelhafte Zellschicht, das Iso-Alliin. Beim Zerstören der Zelle durch das Zwiebelschneiden spaltet das Enzym Alliinase im Zellinneren das Iso-Alliin auf – es entsteht ein aminosäurehaltiges Reizgas, das sofort den Tränenfluss beim Zwiebelschneider auslöst. Dieser Mechanismus dient bei der Zwiebel als Fressschutz gegen Fressfeinde wie Wühlmäuse und Ratten, für Menschen ist diese Substanz unschädlich. Im Gegenteil: Der Zwiebel werden verdauungsfördernde und antibiotische Wirkungen zugeschrieben.


Was kann man tun gegen das unangenehme Tränen beim Zwiebelschneiden?
Mit ein paar einfachen Tricks kann man das lästige Tränen verhindern oder zumindest abmildern. Sitzen beim Zwiebelschneiden verhindert, dass das Reizgas direkt in die Augen gelangt. Hilfreich ist auch, Messer und Zwiebel kurz unter kaltes Wasser zu halten. Scharfe Messer zerstören weniger Zellen, aus denen Reizgase freigesetzt werden können. Da sich die meisten Schwefelverbindungen in der Wurzel befinden, sollte diese am Schluss geschnitten werden.

 
SPRECHZEITEN
 
Mo. 08.00 bis 12.00 Uhr 14.30 bis 18.00 Uhr
Di. 07.30 bis 13.00 Uhr  
Do. 08.00 bis 12.00 Uhr 16.00 bis 18.00 Uhr
Freitag 08.30 bis 12.00 Uhr  
 
 
INFORMATIONEN
 

Inhalt folgt [...]